Unsere Schnuppertrainings in Nürnberger Schulen 2022/23

von

in

Basketball im Schnelldurchlauf

In 90 Minuten zeigen wir an verschiedenen Nürnberger Schulen die allerschönsten Basketball-Spiele. So begeistern wir viele Mädchen, die dann bei uns im Vereinstraining auftauchen und ihr Skillset von Woche zu Woche weiter aufbauen. Dabei waren sie vorher nie auf die Idee gekommen, dass Basketball genau die richtige Sportart für sie sein könnte.

Angefangen haben wir bei den Schulen unserer Vereinskinder. So waren wir im Januar schon in den beiden Grundschulen in Zabo. Innerhalb von 2 Wochen haben wir die acht Klassen der 3. und 4. Jahrgangsstufe besucht. Schwupp-di-wupp hatten wir unsere U10 komplett, die kurz danach in den Ligabetrieb startete. Dass es so schnell gehen würde, damit hatten wohl weder die Eltern noch wir gerechnet. Aber wir wussten seitdem: Schnuppertrainings direkt im Sportunterricht der Kinder – das ist unser Erfolgsmodell! Seitdem waren wir im ganzen Nürnberger Stadtgebiet unterwegs, vermehrt kurz vor und nach den Pfingstferien. Diese Einheiten wurden gefördert vom DOSB.

Jedem Kind ein Ball

Zum Aufwärmen bekommt jedes Kind einen eigenen Ball. Manche stürzen gleich zum Korb, andere versuchen sich an den ersten Dribblings. Schnell starten wir mit einem Fangspiel. Da hat man keine Zeit darüber nachzudenken, wie das jetzt geht mit dem Dribbeln. Lieber schnell wegrennen und den Ball aufdötzen so gut es geht: 1x, 2x … natürlich rutscht der Ball manchmal weg, dann holt man ihn halt schnell wieder.

Zum Schnuppertraining bringen wir viele Basketbälle

1x Dribbeln und Werfen, bitte!

Nach der ersten Trinkpause geht es weiter. Beim Schätzewerfen markieren Hütchen ganz verschiedene Wurfpositionen. Die Kinder suchen sich aus, zu welchem Hütchen sie dribbeln und werfen genau von dort auf den Korb. Wenn sie getroffen haben, dürfen sie das entsprechende Hütchen mit zur Schatzinsel ihres Teams nehmen und sammeln so kräftig Punkte. Die flachen Hütchen, die näher am Korb sind, sind 2 Punkte wert, die weiter weg 3. So probiert jedes Kind selber aus, zu welcher Herausforderung es bereit ist. Wer nicht trifft, dribbelt schnell zurück zum Team, damit die Mitspielerin auf Schatzsuche gehen kann.

1x Verteidigen

Mit Dribbeln und Werfen kommt man schon gut zum Korb. Es sei denn, man hat eine Gegenspielerin. Im 1-gegen-1 versuchen sich die Kinder an der Verteidigung. Manche sind dabei ganz vorsichtig und halten meterweit Abstand, andere gehen direkt drauf. Es ist spannend, welche Vorerfahrungen die Kinder hier mitbringen. An uns Trainerinnen ist es zu vermitteln, wie man im Basketball gut verteidigt. In immer neuen Konstellationen kriegen die Kinder das super hin.

Je nach Schule haben wir unterschiedliche viele Körbe zur Verfügung. Beim bunten 1-gegen-1 ist an jedem Korb aber mindestens ein Paar und spielt bis ein Korb gefallen ist.

Und 1x Passen.

Dasselbe Spiel machen wir dann noch als 2-gegen-2. Die Kinder wissen sofort, was der Vorteil ist: der Pass zur Mitspielerin. Zu zweit macht’s einfach noch mehr Spaß und alle suchen sich schnell ihre Lieblings-Mitspielerin. Gespannt warten sie, wer ihnen als gegnerisches Team zugeteilt wird und los geht’s.

Die Kinder geben wirklich alles und sind trotzdem enttäuscht, wenn sich die Doppelstunde dem Ende neigt. Schön war’s!

Nochmal 90 Minuten

Wer nochmal Basketball spielen möchte, muss ins Vereinstraining kommen. Da trainiert jedes Team mindestens 1× die Woche 90 Minuten. Auf den Flyern, die wir am Ende der Sportstunde verteilen, finden die Kinder (und ihre Eltern) alle Trainingszeiten. Wir freuen uns, dass wir sie in einer Doppelstunde Basketball so begeistern konnten.

Vielen Dank an die Grundschulen in Zabo, die Maria-Ward und die Löhe-Schule, das Sigena-Gymnasium, die Adam-Kraft-Realschule, das Pirckheimer Gymnasium, das Willstätter und Dürer. Wir kommen gerne wieder; natürlich auch an Schulen, an denen wir bisher nicht waren.